Klimawandel - Anfang Juli 2019

Aktualisiert: 7. Aug 2019

Noch 8 Jahre 5 Monate und ein paar Tage[1] … dann ist das weltweite Klimagas-Budget zur Einhaltung des 1,5°C Klimazieles aufgebraucht, mahnt die CO2-Uhr Anfang Juli 2019.

Die Erde ist bereits 1,2°C (2016)[2] wärmer als in der vorindustriellen Zeit, Bayern 1,5°C (2017)[3] und der Alpenraum 2,0°C (2008)[4]. Die Erderwärmung führt zu veränderten Großwetterlagen (Jetstream, Rossbywellen), so auch im letzten Monat[5]: der sehr heiße und trockene Rekord-Juni 2019 war um 0,4°C[6] wärmer als der „Jahrhundertsommer“ 2003, in dem alleine in 12 EU-Staaten (inkl. Deutschland) mehr als 80.000 Hitzetote zu beklagen waren.[7] Laut bayerischem Umweltminister ist bei uns ein Temperaturanstieg von 3,6°C[8] möglich; für den Alpenraum werden 3°C bis 4,5°C plus[9] erwartet - und für die Alpen sogar 6°C plus[10].


Wir nähern uns den ersten Kipppunkte im Weltklimasystem – wodurch das globale Klima außer Kontrolle geraten und ein sich selbst verstärkender und nicht mehr stoppbarer Klimawandel ausgelöst werden wird. „Schon bei einer um 1,6 Grad höheren Durchschnittstemperatur würde die 2.000 Meter dicke Eisdecke auf Grönland komplett abschmelzen und der globale Meeresspiegel um 7 Meter steigen.“(Schellnhuber)[11] Im Juni 2019 meldet Grönland einen Negativrekord und sprunghafte Schmelzprozesse; der Permafrost in der kanadischen Arktis taut in einem Maße, wie es erst für 2090 erwartet war und in Sibirien steigen tausende Methanblasen (30x klimawirksamer als CO2) aus auftauenden Erdschichten auf.


Wissenschaftler warnen inzwischen offen davor, dass der Menschheit noch fünf Jahre bleiben, um ‘sich vor dem Klimawandel zu retten‘. Der Klimawandel droht somit, außer Kontrolle zu geraten - jetzt und hier, nicht erst in ein paar Dekaden oder Jahren.“ (Telepolis)[12] Keine der bisherigen Maßnahmen war ausreichend, die Erderhitzung zu stoppen: wir befinden uns derzeit auf Kurs 8,5°C plus[13] (Schellnhuber) – und damit in Richtung Heißzeit. Ein mittlerer Temperaturanstieg von 4°C plus führt zur Auslöschung von 80-90% aller Menschen.[14]


Prof. M. Schrödl, Zoologische Staatssammlung München: „Die drastische Senkung des CO2-Ausstiegs und anderer Klimagase nach dem »1,5°C plus Ziel« würde uns … mehr Zeit verschaffen. Und die brauchen wir auch, um uns um das existenzielle Artensterben zu kümmern.“ „Egal ob »2°C plus Ziel« oder »4°C plus Ziel«, das Jahr 2100 ist für unsere Zivilisation nicht relevant.“ „Die Systeme fliegen uns schon viel früher um die Ohren: etwa im Jahr 2050 bei einem »2°C plus Ziel« nach Pariser Abkommen und planmäßigem Umstieg auf nachhaltiges Wirtschaften. Und wohl schon um 2030 herum, wenn wir weitermachen, wie bisher.“ „‘Nur‘ das Klima zu retten ohne die Ökologie / Biodiversitat funktioniert nicht! Entweder gelingt beides oder nichts. Möglichkeiten gäbe es, aber nicht mehr lang.“[15]


Prof. H.J. Schellnhuber, Potsdam-Institut für Klimaforschung: Wir müssen „gewissermaßen die Moderne neu … erfinden, unsere Zivilisation CO2-frei … stellen ... Das ist sogar der einzige Weg vorwärts, wenn wir weiterhin im Wohlstand leben wollen, und es ist technisch absolut möglich. Wir werden natürlich fossile Brennstoffe durch Erneuerbare ersetzen. Wir werden zur Kreislaufwirtschaft kommen. Wir werden Böden nicht mehr hemmungslos ausbeuten und Massentierhaltung betreiben, sondern ins Gleichgewicht mit natürlichen Kreisläufen kommen. Da habe ich nicht den geringsten Zweifel, dass unsere Zivilisation in der Richtung sich bewegt. Aber die Frage ist, schaffen wir das schnell genug.“ „Wenn wir alles richtig machen - JETZT - können wir noch unter 1,5°C bleiben.“[16]


Prof. V. Quaschning, HTW Berlin: „Nur mit einem schnellen Ausbau erneuerbarer Energien lässt sich das Pariser Klimaschutzabkommen noch einhalten, die globale Erwärmung auf 1,5°C begrenzen.“ „2019 ist das letzte Jahr, von dem an wir noch realistisch mit ambitionierten Klimaschutzmaßnahmen bis 2035 klimaneutral werden und so die Pariser Klimaschutzziele einhalten könnten.“ [17]


Greta Thunberg: „Den katastrophalen Klimazusammenbruch zu verhindern - dies scheint unmöglich und genau das müssen wir tun. Und jetzt kommt die Wahrheit: wir schaffen das nicht ohne Sie heute … Wir stehen jetzt an einem Scheideweg unserer Geschichte. Wir sind dabei zu versagen, aber noch haben wir nicht versagt. Wir können es noch schaffen. Es gibt noch Zeit. Es liegt ganz bei uns.“[18]


CO2-Uhr https://www.mcc-berlin.net/fileadmin/data/clock/carbon_clock.htm

Ökologischer Fußabdrucktest https://www.fussabdruck.de/fussabdrucktest/#/start/index/

[1] https://www.mcc-berlin.net/fileadmin/data/clock/carbon_clock.htm Stand 5.6.2019, 16.34 h: 8 Jahre 6 Monate 26 Tage 20 Stunden 25 Minuten


[2] https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2018-01/weltwetterorganisation-2017-klima-erderwaermung; heruntergeladen 6.6.2019, 10.35h


[3] https://www.lwf.bayern.de/boden-klima/umweltmonitoring/187639/index.php


[4] https://www.scinexx.de/news/geowissen/klimawandel-wasserknappheit-in-den-alpen/; heruntergeladen 6.6.2019, 11.53h


[5] https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/juni-ist-sonniger-und-waermer/


[6] https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/juni-ist-sonniger-und-waermer/


[7] http://ec.europa.eu/health/ph_projects/2005/action1/docs/action1_2005_a2_15_en.pdf


[8] https://www.bayern.de/glauber-jugend-klimakonferenzen-mit-schuelern-aus-ganz-bayern-klimaschutz-ist-generationenaufgabe/; heruntergeladen 6.6.2019, 16.38h


[9] http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Gletscher_in_den_Alpen#cite_note-Bundesministerium_2007-18


[10] Prof Michael Schrödl „Unsere Natur stirbt“, Verlag Komplett-Media GmbH, 1. Auflage 2018, S.103


[11] https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4907803


[12] https://www.heise.de/tp/features/Weltklima-auf-der-Kippe-4456028.html


[13] https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4907803 ; heruntergeladen 26.06.2019, 10.16h


[14] Extinction Rebellion https://www.youtube.com/watch?v=eopJw91cxL0


[15] Prof Michael Schrödl „Unsere Natur stirbt“, Verlag Komplett-Media GmbH, 1. Auflage 2018


[16] https://www.securityconference.de/en/media-library/munich-security-conference-2019/video/panel-discussion-climate-change-and-security-too-hot-to-handle/filter/video/


[17] https://twitter.com/VQuaschning; @VQuaschning, 26.4.2019


[18] https://elternatlas.de/Artikel/Greta-Thunberg-erhaelt-bei-der-Goldenen-Kamera-den-Sonderpreis-in-der-Kategorie-Klimaschutz-Ihre-ganze-Rede-im-Wortlaut-0709222439.html

0 Ansichten

©2019 Starnberg For Future. Erstellt mit Wix.com